KEGELDURCHFLUSSMESSER – PROFIBAR MATTECH®

Die Kegeldurchflussmesser basieren auf dem Prinzip der Differenzdruckmessung, den der in den Rohrleitungsabschnitt eingebaute Kegeleinbau aufbaut. Sie sind zur Messung des Durchflusses von Gas, Dampf und Flüssigkeit, und zwar auch von verunreinigten Flüssigkeiten oder von Medien mit Gehalt an festen Partikeln sowie den feuchten Gasen geeignet. Der Kegeldurchflussmesser ermöglicht Dank seiner Form Strömung von in der gemessenen Flüssigkeit enthaltenen Verunreinigungen und Schmutz, ohne dass sich in der Rohrleitung Sedimente und Ablagerungen bilden.

Zur Herstellung der Kegeldurchflussmesser werden Kombinationen von standardgemäß zur Messung des Flüssigkeitdurchflusses angewendetem Hart- und rostfreiem Stahl und wärmefester Stahl zur Messung des Dampfdurchflusses. Der Kegeldurchflussmesser wird im Umfang der Nennweiten von DN 50 bis DN 500 hergestellt. Dieses Messgerät ist auch für größere Nennweiten (höchstens DN 1000) herzustellen, aber in diesem Fall ist das Messgerät in einer Prüfstelle mit Flüssigkeit oder Gas zu kalibrieren. Am häufigsten ist der Durchflussmesser mit einem Flansch beendet, bei Hochdruckausführungen ist das Beenden mit einer Schweißnaht möglich, um die möglichen Leckagen an der Flanschverbindung zu eliminieren.

Vorteil der Kegeldurchflussmesser ist, dass sie relativ unempfindlich gegen übliche Strömungsstörung und ihre geringen Druckverlust sind. Die Mindestanforderungen auf gerade Abschnitte betragen 3D bis 6D „vor“ und 2D „hinter“ dem Durchflussmesser gemäß einer spezifischen Berechnung. Der Kegeldurchflussmesser ist sowohl in senkrechte, als auch in waagerechte Rohrleitung einzubauen.

Nachteil des Kegeldurchflussmessers ist im Vergleich mit den standardgemäßen Durchflussmessern (Blende, Düse, Venturirohr) ein sehr anspruchsvoller Entwurf, Prüfung und die Herstellung selbst. Bisher ist es nicht möglich, den Kegeldurchflussmesser als ein festgelegtes Messgerät mit messtechnischer Überprüfung zu benutzen, er wird deshalb als Arbeitsmessgerät benutzt. Die Unsicherheit der Messung mit nichtkalibriertem Kegeldurchflussmesser ist im Vergleich mit anderen in der Norm ČSN EN ISO 5167 (Blenden, Düsen) definierten Primärelementen relativ hoch. Wird das Messgerät in einer Prüfstelle mit Flüssigkeit oder Gas kalibriert, ist die Unsicherheit des Kegeldurchflussmessers schon mit diesen grundlegenden Primärelementen vergleichbar. Für höhere Genauigkeit erfordernde  Applikationen wird empfohlen, den Kegeldurchflussmesser mit Flüssigkeit oder Gas.

Ostatní výrobky v této kategorii

KEGELDURCHFLUSSMESSER – PROFIBAR MATTECH®

Die Kegeldurchflussmesser basieren auf dem Prinzip der Differenzdruckmessung, den der in d ...

AUSFÜHRUNGEN DER DRUCKDIFFERENZ

Die Ausführungen sind zu Düsen, zentrischen Blenden und Messstrecken bestimmt. Die Ausführ ...