DÜSE MIT LANGEM RADIUS

Die Düse mit langem Radius ist ein Durchflussdrosselorgan mit elliptischer Einlaufseite und einer zylindrischen Auslaufseite. Es bestehen zwei Bauweisen der Düse, die sich von einander durch die Form des elliptischen Radius unterscheiden, der ihren sich verengenden Eintrittsteil bestimmt:

  • Düse mit großem Verhältnis der Durchmesser, anwendbar in Bereichen 0,25 ≤ β ≤ 0,8
  • Düse mit kleinem Verhältnis der Durchmesser, anwendbar in Bereichen 0,2 ≤ β ≤ 0,5.

Der Düsenkörper ist in den meisten Fällen in die Rohrleitung eingeschweißt, sog. eingeschweißte Ausführung, oder wird zwischen die Flanschen eingesetzt. Bestandteil der eingeschweißten Ausführung der Düse sind Beruhigungslängen der Rohrleitung vor der Düse. Vorteil des eingeschweißten Einbaus in die Rohrleitung ist Werkstoffersparnis an den Flanschen und nachfolgend auch Minimierung der Leckagen in der Flanschverbindung. Einbau der Düse zwischen Flanschen wird bis Druck von PN 100 empfohlen.

Die Abnahmeachse (+) des Differenzdrucks ist in Entfernung 1D von der Eintrittsseite der Düse. Die Abnahmeachse (-) des Differenzdrucks ist in Entfernung von 0,5D von der Eintrittsseite der Düse, ausgenommen wird die Düse mit kleinem Verhältnis der Radien β ≤ 0,3188, für welche die Achse der hinteren Abnahme in Entfernung 1,6d von der Eintrittsseite der Düse sein muss, wo d den Durchschnitt des Drosselstutzens symbolisiert. Die Differenzdruckausführungen werden nach Absprache mit dem Abnehmer den unterschiedlichsten Varianten des Primärelementanschlusses an den Messbereich angepasst.

Die Norm ISO 5167-3 definiert die Möglichkeit, die Düse mit langem Radius für Rohrleitungsdurchmesser von 50 mm bis 630 mm anzuwenden. Die zur Herstellung der Düsen mit langem Radius am häufigsten benutzten Stähle sind Kombinationen der standardgemäß benutzten Hartstähle und rostfreien Stählen zur Messung des Durchflusses der Flüssigkeiten und warmfeste Stähle zur Messung der Dampfdurchströmung, wie z.B. legierte Stähle 14MoV6-3/15 128, 10CrMo9-10/11CrMo910, 13CrMo4-5, 16Mo3, X10CrMoVNb9-1 und 15NiCuMoNb5.

Die Düse mit langem Radius wird als Arbeitsmessgerät hergestellt.

Ein großer Vorteil der Düse mit langem Radius ist ihre hohe Betriebszuverlässigkeit und Anwendung bei Messung des Flüssigkeits-, Gas- und Dampfdurchflusses, inkl. Flüssigkeiten mit hohem Arbeitsdruck oder hoch überhitzter Wasserdampf. Ihr weiterer Vorteil ist die Stabilität des Durchflusskoeffizients C im Bereich von ReD von 104 bis 107.

Düsen mit langem Radius sind vor allem auf der Hochdruckseite der Kesselsysteme und Leitungen (Hochdruckdampf, Speisewasser) zur Anwendung geeignet.

Die Düse mit langem Radius kann sowohl in senkrechte als auch waagerechte Rohrleitung eingebaut werden.

Ostatní výrobky v této kategorii

KLASSISCHES VENTURIROHR

Das Venturirohr wird zur Messung des Gas- und Flüssigkeitsdurchflusses angewendet, ...

DÜSE ISA 1932

Die Düse ISA 1932 ist ein Durchflussdrosselorgan mit abgerundeter Einlaufseite und zylindr ...

DÜSE MIT LANGEM RADIUS

Die Düse mit langem Radius ist ein Durchflussdrosselorgan mit elliptischer Einlaufseite un ...

VENTURIDÜSE

Die Venturidüse ist der Form nach als eine Kombination der Düse ISA 1932 und des Venturiro ...

DÜSE NACH ASME PTC 6

Die Düse nach ASME PTC 6 ist ein Drosselorgan, bestehend aus einer Düse mit langem Radius, ...

VENTURIDÜSE MIT KRITISCHER STRÖMUNG

Das Prinzip der Venturidüse mit kritischer Strömung beruht in der Tatsache, dass bei überk ...

MULTIDÜSEN

Die Multidüse wird für spezialisierte Prüfanlagen benutzt, wo der Umfang des gemessenen Du ...

SPÜLRING

Ein Spülring ist ein zur Bestimmung der Entfernung der Zwischenflanschmessgeräten in betri ...

AUSFÜHRUNGEN DER DRUCKDIFFERENZ

Die Ausführungen sind zu Düsen, zentrischen Blenden und Messstrecken bestimmt. Die Ausführ ...